Chronisches Müdigkeitssyndrom(CMS,CFS)

Ein chronisches Müdigkeitssyndrom(CMS,CFS) betrifft sowohl die körperliche als auch die mentale und emotionale Leistungsfähigkeit. Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen, Überforderungsgefühl, geringe Belastbarkeit und Freudlosigkeit erzeugen einen enormen Leidensdruck, der für Außenstehende nur schwer zu verstehen ist.

Betroffene vernachlässigen ihre sozialen Kontakte, fühlen sich von den Erwartungen des Berufs- und Alltagslebens überfordert und leiden zumeist auch unter zusätzlich belastenden, körperlichen Begleiterscheinungen wie Schweißausbrüche, Frieren, diffuse Schmerzen, Muskelverspannungen und Kopfschmerzen.

Die chronische Erschöpfung entsteht auf komplexer Grundlage

Fast immer spielen Entzündungsreaktionen eine Rolle, die eine Dysbalance des neuroendokrinen Systems und somit auch der Neurotransmitter hervorrufen.
Diese Entzündungsreaktionen müssen jedoch nicht durch Krankheiten ausgelöst worden sein, sondern können auch durch psychische Belastungen hervorgerufen werden, da sich Psyche und Körper durch komplexe biochemische Vorgänge gegenseitig beeinflussen.

Mögliche Ursachen:

  • Andauernder körperlicher und psychischer Stress
  • Stress auf zellulärer ebene durch toxische Einflüsse wie Medikamente, Fremdstoffe und Umweltgifte
  • Autoimmunerkrankungen
  • Virus-Infektionen, z.B. Ebstein-Barr-Virus
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Mangelerscheinungen (Eisen, Jod)
  • Behandlung mit Zytokinen (MS, Hepatitis, Tumoren)

In der Naturheilpraxis Konstanz erfolgt die Diagnose und Behandlung des chronischen Müdigkeitssyndroms auf Grund einer innovativen Labordiagnostik. Dabei werden alle relevanten Neurotransmitter (Nervenbotenstoffe), Hormone und Entzündungsbotenstoffe bestimmt.
Neurotransmitter werden in den Nervenzellen gebildet und am Nervenende, den sogenannten Syn.apsen, gespeichert. Kommt es zum Nervenimpuls werden die gespeicherten Neurotransmitter ausgeschüttet und übertragen das Nervensignal auf das Erfolgsorgan durch Bindung an dessen postsynaptische Rezeptoren. Wir untersuchen Serotonin, Dopamin, Noradrenalin, Gaba, Glutamat, und Nebennierenhormone wie Cortisol, DHEA und Adrenalin.

Die anschließende Therapie ist maßgeschneidert und besteht ausschließlich aus natürlichen Mikronährstoffen, z.B. Aminosäuren. Diese werden in verschiedenen Therapiephasen unterschiedlich dosiert und der Verlauf wird labortechnisch verfolgt.

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.