Naturheilkundliche Diagnostik

Basis hierfür ist die interdisziplinäre Befundung

Labor- und körperliche Befunde stehen am Anfang der Behandlung. In einem gemeinsamen Gespräch ermitteln wir Hintergründe und Zusammenhänge. Zur genauen Analyse kommen u.a. folgende Methoden zur Anwendung.

 

Erstanamnese und Therapiekontrolle:

Weiterführende Diagnostik:

  • Neurostress Profile (Analyse des Neurotransmitter- Neurohormonhaushaltes)
  • Hormon-Speicheltestung
  • Vollblut-Spektralanalysen
  • Aminosäuren Vollblutanalyse
  • Vollblut-Mineralanalyse
  • Substitution

 

Weiterführende Diagnostik
Neurostress Profile (Analyse des Neurotransmitter-/ Neurohormonhaushaltes)

Individuelle Hilfe durch gezielte Diagnostik

Immer mehr Menschen leiden unter Erkrankungen wie Depression, Burnout-Syndrom, Fibromyalgie,  Stressdepression, chronische Erschöpfung, Angst-/Panikstörungen, Schlafstörungen, Appetitstörungen und Migräne. Selbst bei Kindern steigt die Zahl von Erkrankungen wie z.B. ADS bzw. ADHS von Jahr zu Jahr.

Grundlage für eine gezielte und effektive Behandlung dieser Krankheitsbilder ist eine präzise Diagnose.
Bisher standen den Patienten und Therapeuten jedoch nur unzureichende diagnostische Werkzeuge wie z.B. Fragebögen zur Verfügung. Oftmals sind Symptome auch nur schwer einer bestimmten Erkrankung zuzuordnen oder die Krankheitsbilder überschneiden sich, was eine Diagnose und Behandlung noch weiter erschwert. Die Folge ist oftmals Ratlosigkeit und/oder der massive, ungezielte Einsatz von Psychopharmaka.

Wir arbeiten mit biochemischen Fakten, nicht mit Vermutungen.
Ein präziser Befund als Start in eine effektive Therapie.

Grundlage unseres Therapiekonzeptes ist die Diagnostik, durch Messung aller relevanten Neurotransmitter und Neurohormone erhalten wir ein genaues Bild über eventuelle Defizite bzw. Überschüsse. Aufgrund dieses Befundes ist es uns möglich Ihnen mit einfachen Mitteln effektiv zu helfen, und Ihren Neurotransmitterhaushalt gezielt und nebenwirkungsfrei wieder ins Gleichgewicht zu bringen. (Quelle: neurostress.de)



Hormon-Speicheltestung

Die Hormonanalyse über den Speicheltest kann Vorteile gegenüber der Testung im Blutserum bieten. Hier finden wir die aktiven Formen der Hormone, die uns einen wesentlichen Einblick in die Hormonlage des Patienten vermitteln. Dieser Test gibt wichtige therapeutische Hinweise bei der Behandlung von Beschwerden wie PMS, Wechseljahresbeschwerden, Migräne, unerfülltem Kinderwunsch, Prostatabeschwerden u.a..

 

Vollblut-Spektralanalysen

Als Vollblutanalyse, auch Vollblut-Spektralanalyse oder Vitalstoff-Blutanalyse, werden diagnostische Bluttests bezeichnet, mit denen bestimmte, so genannte Mikronährstoffe, also Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren in einer Blutprobe bestimmt werden.
Im Unterschied zu üblichen Blutuntersuchungen wird bei der Vollblutanalyse die Bestimmung von Substanzen nicht nur im Serum, sondern zusätzlich in der durch Zentrifugation abgetrennten Fraktion der Blutzellen, vorgenommen. 
Die Tests sollen bestimmte Mangelzustände aufdecken, denen mit Gabe bestimmter Mittel wie Vitamine oder Mineralstoffe abgeholfen wird.
Mehrere Vollblutanalyse-Verfahren spielen eine Rolle in der Alternativmedizin, insbesondere im Umfeld der orthomolekularen Medizin und Zellularmedizin.
Der Test ist geeignet, kooperierend mit Therapien aus der orthomolekularen Medizin zu arbeiten. Durch Testergebnisse, die eindeutige Mangelzustände ergeben, kann der Behandler entsprechende Mittel aus der OM empfehlen.
Jedes Jahr führen wir zahlreiche Mikronährstoff-Blutanalysen durch. Mehrere hundert Laboruntersuchungen aus den letzten Jahren zeigen eindeutig, dass bei der Mehrzahl, d.h. bei über neunzig Prozent der untersuchten Personen – Patienten und Sportler – ein Mangel an lebensnotwendigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen vorliegt und zwar auch bei bewusster und gesunder bzw. biologischer Ernährung.
„Ich ernähre mich doch gesund! Reicht das nicht aus?“
In den meisten Fällen lautet die Antwort leider: „Nein!“
Ausagen wie „Wer sich ausgewogen ernährt, ist mit allen Nährstoffen ausreichen versorgt“ sind reine Spekulation und werden durch hunderte von Laboranalysen, die jedes Jahr durchgeführt werden, eindeutig widerlegt.
Die labormedizinischen Messungen zeigen schwarz-auf weiß, dass bei den meisten Menschen heutzutage ein Mangel an lebensnotwendigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen vorliegt. Dies gilt auch für ambitionierte Sportler, die oft durch das Nebeneinander von Beruf, Privatleben und Hobby stark gefordert sind.

Aminosäuren-Vollblutanalyse

Zu den zu bestimmenden Substanzen zählen unter anderem Aminosäuren. Die Vollblutanalyse ist i.d. Regel dazu geeignet, angenommene Mangelzustände und „Aminosäuren-Ungleichgewichte“ nachzuweisen, die Ursache einer Vielzahl von gesundheitlichen Störungen, z.B. Erkrankungen des Verdauungsapparates und chronische Erkrankungen sein können.

Vollblut-Mineralanalyse

Hierbei werden Mineralstoffe, Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Kupfer, Eisen, Zink, Selen im Blutplasma und in zellulären Bestandteilen des Blutes getrennt bestimmt. Auch solche Test lassen Mangelzustände erkennen, die dann im Rahmen eines Substitutionsprogramms ersetzt werden können.

Substitution

Bei der Substitution, d.h. dem Versuch einen Mikronährstoffmangel durch Gabe von Präparaten auszugleichen, achtet der Behandler darauf, ob die jeweiligen Substanzen in den vorliegenden Formen im menschlichen Körper resorbiert werden. Dies gilt insbesondere für Eisen, Magnesium und die Vitamin-B-Komplexe.

 

Besonderer Hinweis zum HWG (Heilmittelwerbegesetz)
Aus rechtlichen Gründen weisen wir besonders darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Therapien der Eindruck erweckt werden soll, dass hier ein Heilungsversprechen unsererseits zugrunde liegt, bzw. Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung garantiert oder versprochen werden.